Borstei

Die Borstei, von 1924 bis 1929 erbaut, war seinerzeit ein konservatives Architekturmodell, aber mit einem zukunftweisenden Serviceangebot. Bernhard Borst (1883 – 1963) hatte die Idee, „das Schöne des Einfamilienhauses mit dem Praktischen einer Etagenwohnung zu verbinden.“ Zum Konzept gehörten Ziegelbauweise, gestalterische Vielfalt der Details sowie aufgelockerte Bebauung. Die Freiflächen ließ …

Giesing

Im 19. und 20. Jahrhundert erlebte Giesing seinen einschneidenden strukturellen Wandel vom ehemaligen Dorf zum dicht besiedelten Stadtteil Münchens. In acht Stadtteil-Rundgängen lernt der Leser seine Geschichte, Architektur und Landschaft kennen. Giesing . Vom Dorf zum Stadtteil . Hrsg. v. Thomas Guttmann . 4., überarb. Aufl. . 2004 . 286 …

Milbertshofen

Die Anfänge Milbertshofens – Die Geschichte der Industrialisierung – Die Kolonisierung vom Harthof und Am Hart und ihrer Bewohner – Die Entwicklung der Arbeiter- und Ausländersiedlung – Die Industrieunternehmungen BMW und Knorr Bremse – Der Nationalsozialismus – Die Fliegerei, die Vereine, die Kirchen und die Schulen Freytag, Beate ; Storz, …

Münchner Vorstadt Au

Wilhelm, Hermann : In der Münchner Vorstadt Au . Vergessene Lebenswelten des siebzehnten, achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts . Über Adelige und Goldmacher, Faßbinder und Hofpapierer, Biermädel und Fabrikanten, Soldatenfrauen und Paulaner-Mönche, Sängerinnen und Volksschauspieler . 2003 . 135 S. m. zahlr. Abb. . 25 cm . 978-3-937090-00-9 – MünchenVerlag – …

Haidhausen

Eigentlich ist Haidhausen älter als München. Schon im Jahre 808 wird der Name des heutigen Stadtteils in einer Urkunde des Bistums Freising erstmals erwähnt. Und in diesem Schriftstück ist die Schenkung einer kleinen Kirche in Haidhausen dokumentiert, die samt Wohnhaus und Grundstück von einem Kirchenmann namens Erlaperth dem Bischof von …

Chrysantheme und Schwert

Die Veröffentlichung von ‚Chrysantheme und Schwert‘ im Jahre 1946 war eine Sensation. Als das erste wirklich bedeutsame Werk über die Wesensart und das Weltbild der Japaner avancierte es auf Anhieb zu einem der maßgeblichen Standardwerke der Sozialwissenschaften, dessen grundlegende Aussagen bis heute nichts von ihrer Gültigkeit eingebüßt haben. Ruth Benedict …