Archiv der Kategorie: Bavarica

Fahr ma obi am Wasser

 

Fahr ma obi am Wasser (DVD).

Auf der DVD finden Sie neben Hauptfilm (95 Min.) folgende DVD-Extras:
– Die Isar von Oben
– Die Loisach von Oben
– Wie die Isar ihren Lauf verändert
– Die Legende der Isarnixe
– Mit dem Floß auf Loisach und Isar
– Abschiedsgedicht zu Ehren der Lenggrieser Fößer
– Nachruf auf den Flößerkönig von Wolfratshausen
– Die Flößerkirche Maria Thalkirchen in München
– Flößergedicht aus dem Loisachtal
– Trailer-Show

Die DVD kann ab 1. Oktober für 17,90 € erworben werden.

Filmdaten

Aufnahmeformat: High Definition, 2 K (für Transfer zu DCP)
Bild: 2,35 : 1 (Cinemascope), Farbe
Ton: Dolby 5.1.
Sprache: Deutsch (Tirolerisch, Oberbairisch)
Laufzeit: ca. 90 Minuten

Biergartenguide 2017

Aus dem Inhalt:
-4 Übersichtskarte
-6 Innenstadtkarte
-8 Radltouren
-10 Bayerns Biergartenkultur
-12 Das Weißbier
-14 Das Reinheitsgebot
-17 Der Obatzte
-18 Die sechs großen Münchner Brauereien
-24 Die Biergärten
-109 Gutscheine
-132 Netzplan
Hartmann, Thomas ; Birk, Markus :   Biergartenguide 2017 .  
Münchens schönste Biergärten .   Mit 43 Freibier-Gutscheinen (Beim Kauf einer Maß eine Maß gratis). Mit QR-Code .   2017 .   Sprache: Deutsch.  108 S.   m. zahlr. Farbfotos sowie zweifarb. Ktn.-Skizzen .   21 cm .
978-3-945808-02-3
Birk & Hartmann Print
KT        19.90 EUR   

Von Asam bis Zrenner

Der Schildermaler Karl Blaschke hat in den Wirtschaftswunderjahren mit seinen Schildern den Auftritt zahlreicher Münchner Einzelhändler und das Erscheinungsbild der gesamten Innenstadt über mehrere Jahrzehnte hinweg gesprägt. Im Zuge des Wiederaufbaus in der Nachkriegszeit bestand ein großer Bedarf nach Schildern aller Art. Vor allem der Einzelhandel legte angesichts des Wirtschaftswachstums der 1950er Jahre großen Wert auf eine repräsentative Ladenbeschilderung. Wie kein zweites Unternehmen schaffte es Blaschke in diesem Umfeld, das Bild der Münchner-Innenstadt zu prägen. Der kleine „Blaschke“-Schriftzug, den er jeweils unter seine Werke setzte, war nicht nur eine Urheberangabe, sondern in erster Linie ein Gütesiegel. Nicht zuletzt aufgrund der besonderen Qualität von Blaschkes Schildern galt für ihn: „Er war nicht der Billigste, aber der Beste!“
Linke, Oliver :   Von Asam bis Zrenner .   From Asam to Zrenner .  
Auf den Spuren des Münchner Schildermalers Karl Blaschke / Tracing the Legacy of the Munich Sign Painter Karl Blaschke .   Text deutsch-englisch .   Mit Beitr. v. Feilke, Ramona; Gläßel, Linus; Haas, Wolfgang u. a. .   Fotos v. Avak, Catherine; Bundscherer, Michael; Kreuzer, Manuel u. a. .   2013 .   Sprache: Deutsch.  180 S.   m. Fotos .   125 x 210 mm .
978-3-944334-08-0
Dreesbach
KT        19.80 EUR

Das Leben war schön…

cid_484fe137-7cbb-4777-ad4c-cc562c891b67speedport_w_724v_09011603_00_023

Helena Spiegl blickt mit 94 Jahren zurück auf ihr Leben. Sie erzählt von ihrer Kindheit und Jugend im oberbayerischen Öhnböck, die geprägt waren von landwirtschaftlicher Arbeit und dem Zweiten Weltkrieg. In ihren Lebenserinnerungen zeichnet sie ein sehr persönliches Bild, das aber auch vom tiefgreifenden Wandel der Lebensverhältnisse in einer bayerisch-ländlichen Gegend im 20. Jahrhundert zeugt.

Spiegl, Helena :   Das Leben war schön… Lebenserinnerungen von Helena Spiegl .  

978-3-9816330-4-7    
ambacher verlag
14.90 EUR

Schnablgwax, 1 Audio-CD

leitner02

Leitners Bairisches Verskabarett
Der original „Schnablgwax“-Sound
jetzt auch als Hörbuch!

Die Gedichtgeschichten des Münchner Turmschreibers Anton G. Leitner reichen ins Kabarettistische und erzählen vom ganz alltäglichen Wahnsinn im weiß-blauen Freistaat. Das Bairische verleiht diesen Versen eine kernige Kraft, besonders wenn Leitner sie selbst liest, wie auf dieser CD. Ob handfeste Erotik, hinterfotzige Politik oder Schickeriagesellschaft – alles wird entblättert, und die geschönten Fassaden bröckeln.

Das Hörbuch enthält sämtliche bairischen Gedichte der gleichnamigen Buchausgabe (edition lichtung und edition DAS GEDICHT, 2016).

Leitner, Anton G. :   Schnablgwax, 1 Audio-CD .  
Bairisches Verskabarett. Das Hörbuch zum Buch, Lesung .   Gelesen vom Autor. 59 Min. .   edition Das Gedicht audio   Tl.1 . 2016 .   Sprache: Deutsch.
978-3-929433-34-0   
Leitner, Weßling
CD        fPr        11.99 EUR    

Schnablgwax

leitner01
Baian, duach’n Veaswoif drahd
Bayern am Versspieß

Über drei Jahrzehnte lang dichtete Anton G. Leitner ausschließlich auf Hochdeutsch. Im Jahr 2013 begann er damit, so zu schreiben, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, nämlich auf Bairisch. Anlässlich seines 55. Geburtstags am 16. Juni 2016 erscheint eine zweisprachige Ausgabe seiner Gedichte in Oberbairisch und Hochdeutsch. Sie wird als Gemeinschaftsprojekt von der edition lichtung und der edition DAS GEDICHT realisiert.

Leitners Versgeschichten in Mundart reichen ins Kabarettistische und erzählen vom ganz alltäglichen Wahnsinn im weiß-blauen Freistaat. Die zornigen und mitunter deftig-erotisch aufgeladenen Verse knüpfen an das „Kraftbayrisch“ seiner dichtenden Vorfahren an. Unter denen nimmt das Poesie-Urgestein Georg Queri (1879-1919) eine ganz besondere Stellung ein, denn wie Leitner war er im Starnberger Fünf-Seen-Land daheim. Außerdem verbindet beide auch die Eigenschaft, kein Blatt vor den Mund zu nehmen: Queri erregte schon 1911 mit seiner gesammelten „Bauernerotik“ Anstoß bei der bigotten Obrigkeit; mehr als einhundert Jahre später eckt Leitner mit seinen kernigen, schwarzhumorigen und entlarvenden Versen immer wieder bei erzkonservativen Zeitgenossen an.

„Anton G. Leitner verwendet nicht bloß Dialektwörter wie viele andere, sondern nimmt in seine Mundartgedichte auch den spezifischen Sprech- und Denk-Duktus mit hinein, den wir im Bairischen haben.“ Alexander Altmann, Literaturkritiker

Leitner, Anton G. :   Schnablgwax .  
Bairisches Verskabarett. Oberbairisch / Hochdeutsch .   Edition Das Gedicht   2016 .   Sprache: Deutsch.  128 S.   21 cm .
978-3-929433-27-2 
Leitner, Weßling –  ;  – Lichtung
GEB        15.90 EUR  

Münchens schönste Biergärten

biergarten03

Wußten Sie, dass die Hefe auf bairisch Hepfen heißt und a Hepfn zudem gleichbedeutend mit Rausch und Gaudi ist? Das direkte Verhältnis von Bier und Spaß wurde in München noch nie bestritten, aber wenn es um die Nutzung der Biergärten geht, wird es hierzulande seltsam langweilig. Der Münchener und die Münchnerin kennen meist nur drei Biergärten: den in der Nähe, den in der Nähe des besten Freundes und den beim Arbeitsplatz. Gehört hat man natürlich schon, dass es da noch mehr Biergärten gibt, aber so genau muss man es dann doch nicht wissen. Wir schon. Das Zefix-Autorenteam hat sich auf eine Rundreise begeben und die schönsten Münchner Biergärten besucht. Wie es sich für Zefix gehört, ist dabei neben schönen Fotos und nützlichen Anregungen auch sinnfreier Mehrwert entstanden: Die amouröse Verfolgungsjagd
eines jungen Paares, die sich durch alle Biergärten zieht, und dazu einlädt, es den beiden gleichzutun. Vielleicht verliebt sich ja der Leser dabei. Und wenn es nur ein neuer Biergarten ist.
Autorenportrait

Ono Mothwurf wurde 1963 in Oberösterreich geboren. Er studierte an der Fachschule für Wirtschaftswerbung in Wien, arbeitete als Redakteur beim SURF-Magazin und als Texter für verschiedene Werbeagenturen. Ono Mothwurf ist Mitglied im Art Directors Club Deutschland. Heute lebt er als freier Texter mit seiner Frau und drei Söhnen im Speckgürtel Münchens.
Bolle, Martin ; Mothwurf, Ono ; Keller, Markus :   Zeifx! Münchens schönste Biergärten .  
Eine Liebesgeschichte .   1. Aufl. .   2016 .   352 S.   m. zahlr. farb. Fotos .   21 cm .
978-3-86497-288-1     
Süddeutsche Zeitung / Bibliothek
GEB        19.90 EUR

 

Max Reger

reger01

Susanne Popp, Autorin des Reger-Werkverzeichnisses und langjährige Leiterin des Max-Reger-Instituts ist wie keine andere prädestiniert, einen der faszinierendsten Komponisten der vorletzten Jahrhundertwende zu porträtieren. Zur rechten Zeit? Im Mai 2016 jährt sich zum 100. Mal der Todestag Regers und die Musikwelt wird in zahlreichen Veranstaltungsreihen den großen Unzeitgemäßen zwischen Tradition und Avantgarde neu verorten wollen. Die umfassende Biografie Susanne Popps leistet dazu Orientierungshilfe. Sie präsentiert Reger auf der Grundlage teils wenig bekannter Briefe und Dokumente, die das ruhelose Leben des Workaholics anschaulich illustrieren. Außerdem ist vorgesehen, die biographische Darstellung multimedial durch Hörbeispiele und Bilddokumente auf der Homepage des Reger-Instituts zu ergänzen.

 

Popp, Susanne :   Max Reger – Werk statt Leben .  
Biographie .   2015 .   544 S.   24 cm .   Best.-Nr.BV450 .
978-3-7651-0450-3  
Breitkopf & Härtel
KT        39.90 EUR

Pasing

pasing01

Von einem ländlich geprägten Dorf hin zu einer mittelbaren Stadt: Bis ins 20. Jahrhundert stand die Geschichte Pasings im Zeichen von Wachstum und Erfolg. Zwar folgte der Zwangseingemeindung nach München im Jahr 1938 der Verlust der Eigenständigkeit, doch ist Pasing bis heute ein selbstbewusster Stadtteil geblieben, in dem die Spuren seiner vielseitigen Geschichte noch immer lebendig sind.
Bilder von Pasing in größerer Zahl gibt es erst seit 1900, als die Ansichtskarte ihr Goldenes Zeitalter“ erlebte. Bernhard Möllmann hat tausend Postkarten zusammengetragen und eine Auswahl, ergänzt durch Fotografien, Grafiken und geschichtliche Erläuterungen, zu einem Rundgang geordnet. Die historischen Darstellungen zeigen überraschend attraktive Aspekte des Dorfes, der Stadt und des heutigen Stadtteils Pasing.

Möllmann, Bernhard :   Pasing .  
Vom Dorf zur Stadt zum Stadtteil .   2016 .   200 S.   m. zahlr. Abb. .   215 x 240 mm .   978-3-86222-173-8
Volk, München
GEB        29.90 EUR